Buchpräsentation: „sich selbst führen und dann die anderen“ von Dr. Friedhelm Boschert

Die Buchpräsentation wurde moderiert von Karin Bauer, Der Standard Karriere. Einführend sprach Dr. Markus Bunk, Geschäftsführer der Volksbanken Akademie, und brachte die Zielsetzung für die Managementausbildung auf den Punkt: „Es geht nicht darum, Managementwissen auswendig zu lernen und zu reproduzieren. Es geht darum, die Welt zu dekonstruieren und wieder zusammen zu setzen.“Boschert: "sich selbst fuehren und dann die anderen"

Anschließend fasste der Autor, Dr. Friedhelm Boschert, Vorstandsvorsitzender der Volksbank International AG, einige zentrale Inhalte seines Buches „sich selbst führen und dann die anderen“ zusammen:

„Ein Punkt, der sich vor allem in der Krise gezeigt hat: Führungskräfte kennen alles, nur nicht sich selbst. … Die Wirksamkeit leidet bei Führung deshalb schnell, weil es nicht mehr gelingt, den Kontakt zu den Mitarbeitern und Stakeholdern  zu behalten und vor allem durch den Verlust eines gemeinsamen Zielsystems, einer gemeinsamen Sprache, einer gemeinsamen Perspektive.“

Dr. Friedhelm Boschert

Dr. Friedhelm Boschert

„Das Grundthema des Buches heißt: reflektieren – ein Buch zum reflektieren und über  das Reflektieren. Es geht auch darum, langfristige Entwicklungen zu sehen. Wir stehen an einer Zeitenwende. Wir haben die letzten 30 Jahre Finanzkapitalismus hinter uns mit dem zunehmend absolut und kurzfristig gesetzten Shareholder Value als Credo. Das ist jetzt um und wird ersetzt. Neue Konzepte werden den Shareholder Value ergänzen oder ersetzen, wie zum Beispiel das Shared Value-Konzept … Der Staat und das Stakeholderprinzip sind jetzt wieder zurück. Das ist eine Herausforderung für die Führung.“

„Das Schlüsselwort war und ist `reflektieren´, das heißt, dass man zu einem inneren Dialog fähig ist oder anders formuliert: nachdenken mit dem Bauch, mich kennen zu lernen.“

„Wir leben in einer Zeitenwende, in der wir zu einer Innerlichkeit kommen. Beispielsweise: kann ich anderen nicht zuhören, wenn ich mir selbst nicht zuhören kann. Das heißt erspüren, was einem im Innersten antreibt. Ein Zugang, um das zu lernen, ist die Meditation. Yoga kann ein anderer sein. Jeder kann seinen eigenen Weg finden. Die Wege sind unterschiedlich, aber eines ist immer das Ziel: über das Reflektieren und den inneren Dialog den Weg zu sich selbst zu finden.“

Friedhelm Boschert

„sich selbst führen.

und dann die anderen.“

Anregungen für Manager

Edition Bambus 2011

190 Seiten, € 24,50

ISBN 978-3-9502962-0-4